Foxtrott Antarktika (2014)

Foxtrott Antarktika ist und bleibt ein Unikat

Bild: Foxtrott Antarktika (2014) im Rohbau mit der passenden Rückwand (Eisberge) zur gefrosteten Außenfassade.Bild: Foxtrott Antarktika (2014) im Rohbau. Die Seitenansicht mit gefrostetem Glas.Bild: Foxtrott Antarktika (2014) im Rohbau. Die Seitenansicht mit einem kleinen Blick auf die farbige Filterwand.Bild: Foxtrott Antarktika im Rohbau, Blick von Oben. Die Aufteilung der Grundfläche folgt immer noch der Zwei-Drittel/Ein-Drittel Regelung. Dieses Mal kommt eine farbige Filterwand zum Einsatz.

Das 14. Modell aus meiner Produktpalette wird Foxtrott Antarktika heißen. Passend  zur sandgestrahlten Außenfassade, die wie ein Eiswürfel aussieht, kommt eine  farbige Filterwand zum Einsatz. Dieses Aquarium, mit dieser Rückwand, ist und bleibt ein Unikat: es wird nur einmal hergestellt! Der Filter, das Herzstück dieses Cubes, der sich hinter der Rückwand befindet, hat ein Filtervolumen von 8,5 Liter. Das heißt für den Käufer: bequemes Arbeiten, keine Finger brechen, keine Zwergäffchen engagieren :-). Und, lange Standzeiten.

LED-Beleuchtung für das Sandwichmodul von Foxtrott Antarktika

Für das Sandwichmodul und dessen Inneres habe ich mir dieses Mal etwas besonderes einfallen lassen. Sandgestrahlt auf jeden Fall, LED-Beleuchtung CREE XM-L T6 auf StarPremium Lüfter (NB BlackSilentPRO) mittlerweile Standard und trotzdem wird es noch ein weiteres herausragendes Detail an diesem Modul geben, was an dieser Stelle noch nicht verraten wird.

Details sind Lernprozesse

Bild: Und so sieht sie aus, die Oberseite des Sandwichmoduls von Foxtrott Antarktika (2014) . Etwas besonderes sollte es werden!

Der Rohbau des Sandwichmoduls ist fertig! Die Seitenwände sind aus weißem Kunststoff, die sich sehr harmonisch hinter der sandgestrahlten Außenfassade ausnehmen. Warum ist das so wichtig? Gerade diese Details tragen zur Gesamtästhetik bei. Jetzt geht es an das Innenleben. Und hier wird es richtig interessant, denn ich möchte die LED-Beleuchtung nebst Kühlkörber und Netzteil auf ein Aluminium Lochblech aufbringen. Das erleichtert die Montage und ich erreiche eine optimale Wärmeabführung. In welcher Höhe das Ganze angebracht wird entscheide ich strategisch.

Die Platzierung der Bauteile

Bild: Foxtrott Antarktika (2014) / Die meisten Bauteile befinden sich auf der Unterseite der Grundplatte.Bild: Foxtrott Antarktika (2014) / Die Oberseite der Grundplatte mit Kühlkörbern für die LED`s, die mit zusätzlich mit Premium Lüftern gekühlt werden.Bild: Foxtrott Antarktika (2014) / In Führungsschienen gelagert wird die Grundplatte mit der Technik in das Modul geschoben.Zunächst wurde das 12 Volt Netzteil mittig platziert, so dass die Premium Lüfter ungehindert daran vorbei blasen können. Links daneben kam eine regelbare Konstantstromquelle, die es mir ermöglicht, die LED’s in ihrer Leistung zu reduzieren. Durch den Luftstrom des Lüfters wird die Konstantstromquelle gleichzeitig gekühlt. Die Stromversorgung der Lüfter erfolgt ebenfalls über das eingebaute 12 Volt Netzteil. Geht das Licht an, gehen die Lüfter an. Die Lüfter laufen nicht unter Volllast. Sie sind mit Hilfe von Widerständen auf 8 Volt reduziert. Der Geräuschpegel ist vernachlässigbar. Ohnehin sind NB-BlackSilentPRO Premium Lüfter extrem laufruhig.Bild: Foxtrott Antarktika (2014) / Und Gott sprach: Es werde Licht! und es ward Licht. Die LED-Beleuchtung besteht aus 2 weißen und einer gelben Cree XM-L T6auf Star, die auf der Oberseite des Moduls mit Kühlkörbern verbunden sind. Wenn schon Technik verbauen, dann richtig! Als kleines Highlight und um die Geschichte komplett zu machen, entschied ich mich noch für einen LED-Strang mit blauer Beleuchtung, der als Mondlicht oder Nachtlicht gedacht ist.

Bild: Foxtrott Antarktika (2014) / LED-Strang mit blauer Beleuchtung.Bild: Das Sandwichmodul von Foxtrott Antarktika (2014) mit Nachtbeleuchtung. Die Kühlkörber für die LED-Beleuchtung sind gut durch das sandgestrahlte Glas erkennbar.Bild: Foxtrott Antarktika (2014) in der FrontperspektiveBild: Wenn ich groß bin werde ich Kernreaktor. Foxtrott Antarktika (2014)Bild: Wenn ich groß bin werde ich Kernreaktor. Foxtrott Antarktika (2014) in der Seitenansicht.Bild: Foxtrott Antarktika (2014) im NachmodusBild: Foxtrott Antarktika (2014) / Und Gott sprach: Es werde Licht! und es ward Licht. Foxtrott Antarktika (2014)

Technische Daten:

  • Beckengröße: Breite 31,5 x Tiefe 31,3 x Höhe 37,1 cm
  • Inhalt: 27,5 Liter
  • Beleuchtung optional: 2 x 11 Watt Osram Kompakt-Leuchtstoffröhren (Lichtfarbe 865) LED-Beleuchtung: 3 x Cree XM-L T6 auf Star mit Passiv-Kühlkörpern und Aktiv-Lüftern
  • Nachtbeleuchtung: Mondlicht (blau)
  • Filter: 3 Kammer-Innenfilter
  • Filtervolumen: 8,6 Liter
  • Höhe des Sandwichmoduls: 8 cm
  • Reglerheizer: Jäger Präzision 50 Watt
  • Zu bepflnazende Grundfläche: 30 x 20 cm